×

Von 9.12. bis 17.12.: Lieblingsrad sofort mitnehmen und später bezahlen mit 0% Finanzierung

Fitness

Als Radexperten wissen wir genau, welche Fitnessgeräte für ein radfahrspezifisches Wintertraining genau die richtige Wahl sind. Der Fokus liegt hierbei auf Indoortraining mit Indoor Cycle und Co. sowie auf die zusätzliche Kräftigung der Rumpf- und Stützmuskulatur.

Smarttrainer

Smarttrainer

Kein anderes Fitness-Segment hat in letzter Zeit einen derartigen Boom erlebt wie die neuen, interaktiven Smarttrainer mit Direktantrieb! Langweiliges Walzentraining war gestern, mit der neuesten Generation dieser Alleskönner kommen realistisches Fahrgefühl, simulierte Steigungen und nie dagewesener Spaß am Training mit dem eigenen Rad direkt in dein Wohnzimmer! Bei uns kannst du die Topmodelle auch vor Ort testen, also überzeug dich am besten gleich selbst!

Indoor Cycle

Indoor Cycle

Wer das dynamische Fahrgefühl aus knackigen, intensiven Spinning-Einheiten im Fitnesscenter schätzt und dieses auch unabhängig von Kursterminen und Öffnungszeiten in den eigenen vier Wänden erleben möchte, ist mit einem modernen Indoor-Cycle gut beraten. Vom klassischen, einfach gehaltenen Spinningbike bis hin zum High-End Gerät mit Wattmessung und Trainingsprogrammen gibt es bei uns alles, was das Herz begehrt!

Ergometer

Ergometer

Auch der gute, alte Ergometer hat noch lange nicht ausgedient und wird von vielen als zuverlässiger und unkomplizierter Trainingspartner geschätzt. Immer einsatzbereit und quasi lautlos, kannst du damit zu jeder Tages- und Nachtzeit nach Puls- oder Wattgesteuerten Programmen trainieren oder dich einfach nur nach Lust und Laune verausgaben, ohne dabei die Nachbarn aus dem Schlaf zu reißen!

Rudergerät

Rudergerät

Der absolute Geheimtipp vieler Radprofis: Bei kaum einer anderen Bewegung werden so viele Muskelgruppen gleichzeitig beansprucht wie beim Rudern! Dadurch ist es nicht nur als alternatives Ausdauertraining, sondern vor allem zur Stärkung der oft vernachlässigten Stützmuskulatur sehr interessant. Denn schließlich helfen auch die stärksten Beine nicht mehr viel, wenn der restliche Körper schneller ermüdet und man kraftlos am Rad hängt!