-15%
vom UVP auf ALLE LAGERNDEN FULLIES OHNE MOTOR - gilt auch für Modelle 2024!
Mountainbikes

Schnell bergauf, schneller bergab

Crosscountry, Marathon, All-mountain, Enduro, Freeride, Downhill.

Das Mountainbike hat viele Gesichter.

Es fühlt sich in jedem Terrain abseits der Straße wohl und ist im Gelände zu Hause. Mountainbikes sind Fahrräder alle zwischen Einsteiger und Profi, die Feierabend-Ausfahrt, entspannte Waldrunden, lange Touren, steile Anstiege und ruppige Abfahrten geeignet. Kurz gesagt: das Mountainbike kann eigentlich alles. Außer vielleicht auf der Straße gegen ein Rennrad gewinnen. 

In jedem Fall verfügt das Mountainbike über eine Federgabel, ein Full Suspension Bike - kurz Fully - zusätzlich über einen gefederten Hinterbau. Ein Hinterbaudämpfer ist in einem Hardtail nicht verbaut und zusammen mit der fehlenden Umlenkung spart das einiges an Gewicht ein. 

Das Scott Scale RR SL TR, ausgestattet mit allem, was gut, teuer und vor allem leicht ist, schafft es hinsichtlich Gesamtgewicht knapp unter die 9kg-Marke.

Am anderen Ende der Scala findet man das Superfoxy Carbon RR: ein Enduro-Mountainbike mit beinahe endlos viel Federweg und 15,8kg in der Top-Variante.

Gefederte Fahrwerkselemente sorgen für maximale Traktion auf unebenem Untergrund. Ganz nach dem Motto “viel hilft viel” gilt hier: je größer der durchschnittliche Stein, desto mehr Federweg darf’s sein. Hydraulische Scheibenbremsen gehören heute ebenso zur Standardausstattung wie innenverlegte Leitungen und Seilzüge. 

Natürlich gibt es auch bei Mountainbikes der verschiedenen Gattungen nahezu unbegrenzte Kombinationsmöglichkeiten aus Rahmenmaterial, Komponentenherstellern und Gruppen-Qualität der jeweiligen Anbauteile. 

Da das Ganze bekanntlich so gut ist wie die Summe seiner Teile, und diese aufgrund der einfacheren Konstruktion eines Hardtail-Mountainbikes geringer ausfällt, schlägt sich ein hochwertig ausgestattetes Carbon-Hardtail preislich mit dem Äquivalent eines Einsteiger Full Suspension Mountainbikes aus Aluminium zu Buche. Das komplexere Design, der zusätzliche Dämpfer und ein mehrteiliger Carbon-Rahmen verlangen schon nach einem tieferen Griff in die Tasche. 

Federweg - how much size really matters

Grundsätzlich folgt die Klassifizierung von Mountainbikes einer recht simplen Faustregel: je mehr Federweg, desto schwerer. Je schwerer, desto bergab-lastiger. Da sich Geometrie-Merkmale für Performance bergauf und Optimierung der Fahreigenschaften bergab (leider) widersprechen, folgt daraus im Umkehrschluss:

weniger Federweg < > geringeres Gewicht < > Kletter-Champion. 

Das Mountainbike ist eher Spezialist für Höhen- bzw. Tiefenmeter als für endlose Kilometer. 

Bereift sind die meisten Mountainbikes heute mit 29 Zoll Laufraddurchmesser. 26 Zoll bleiben Jugendrädern vorbehalten, 27.5 Zoll finden sich für agileres Handling auf Freeride-Bikes mit massig Federweg oder auf den sehr kleinen Rahmengrößen mancher Hersteller, zur Erhaltung der Proportionen.

Die großen Laufräder sorgen für Laufruhe und gutes Überroll-Verhalten von Unebenheiten und Kanten. 

Exklusiv Fullies vorbehalten ist die Spezialität von mixed wheels oder einem sogenannten Mullet. Dabei wird an der Front ein 29 Zoll großes Laufrad montiert, während am Heck ein 27.5 Zoll dimensioniertes Rad folgt. Davon verspricht man sich das beste aus beiden Welten, quasi business in the front, party in the back, gleichbedeutend mit der radgewordenen Form des (invertierten) Vokuhila.

Bei Rahmen mit auf Mullet abgestimmter Geometrie macht diese Kombination durchaus Sinn. 

Während manche Hersteller auf einen austauschbaren Hinterbau setzen, kann nicht jedes 29er Fully einfach per Hinterradtausch in ein Mullet verwandelt werden. Die Kettenstreben in Relation zur Hinterradnabe verlängern sich dramatisch, das Tretlager kommt dem Boden ein ganzes Stück näher. Je nach Umlenkungs-Design des Hinterbaus verändert, um nicht zu sagen verschlechtert sich auch oft das Ansprechverhalten des Fahrwerks. Wird durch die veränderte Geometrie zudem auch noch der Lenkwinkel flacher, kann das zu einem unangenehmen Kipp-Gefühl des Rades beim Einlenkens führen.

Entdecke Hardtails
Erlebe Full Suspension

Unsere Mountainbike-Kategorien

XC / Marathon

Als Hardtail oder Fully-Variante sind sie für Geschwindigkeit und Effizienz auf langen Strecken und bei Rennen konzipiert. Sie sind leicht gebaut und verfügen über 100-120mm Federweg. Sie glänzen auf anspruchsvollen Anstiegen und auf schnellen, weniger technischen Trails. 

Allmountain

Die Allrounder unter den Mountainbikes: sie bewältigen alles, was dir auf dem Trail begegnet – von langen Anstiegen bis hin zu technischen Abfahrten. 130-150mm Federweg verleiht ihnen bessere Performance in technischem Gelände verleiht, ohne dabei viel an Kletterfähigkeit einzubüßen.

Enduro

Für anspruchsvolle Abfahrten und technisch schwierige Trails optimiert: Mit 150-180mm Federwegen von etwa sind sie gebaut, um auch härteste Schläge wegzustecken. Der Fokus liegt auf der Abfahrtsperformance, sie sind bergauf noch effizient genug um keine Liftkarte vorauszusetzen.

Neugierig? Unschlüssig? Bikefinder starten